In der Rosenklinik sorgen ausgewiesene Fachärzte Anästhesie dafür, dass die Patientinnen und Patienten im gesamten Verlauf einer Operation sicher und gut betreut sind.

Zum Einsatz kommen alle Narkosetechniken, von der Allgemein­anästhesie über die Regional- und Lokalanästhesie bis zur schmerzfreien Sedierung. Die topmoderne technische Ausstattung der Operationsabteilung garantiert eine lückenlose und sichere Überwachung während des gesamten Eingriffes.

logo narcotop

Die Betreuung erfolgt durch ein hoch qualifiziertes Team aus Fachärzten, diplomierten Anästhesie-Fachpersonen und Operations‐Spezialisten mit langjähriger Berufserfahrung. Vor der Operation werden die Patientinnen und Patienten in einem persönlichen Gespräch ausführlich über das Anästhesieverfahren informiert. Dabei nehmen sich die Fachkräfte ausreichend Zeit für spezifische Fragen und allfällige Ängste.

Nach der Narkoseführung haben die bestmögliche Schmerztherapie und die
kontinuierliche Nachsorge einen zentralen Stellenwert. Eine speziell dafür eingerichtete Überwachungsstation garantiert optimalen Komfort und Kontrolle der frisch operierten Patienten.

Informationen zur Anästhesie
In der Anästhesie unterscheidet man zwischen Allgemeinanästhesie und Regionalanästhesie. Die Allgemeinanästhesie, bekannt als Narkose, schaltet das Bewusstsein und Schmerzempfinden im ganzen Körper aus. Im Unterschied dazu werden bei der Regionalanästhesie Teile des Körpers betäubt.

Anästhesiesprechstunde
Vor einem geplanten Eingriff mit Narkose ist ein Gespräch mit dem Anästhesiearzt notwendig. Dieses findet in aller Regel in unserer Anästhesiesprechstunde statt. In speziellen Situationen und auf ausdrücklichen Wunsch hin das Gespräch auch telefonisch erfolgen.

Bei der Anmeldung zur Operation in der Sprechstunde werden Sie zunächst gebeten, einen Aufklärungsbogen durchzulesen und einige Fragen zu ihrer Vorgeschichte zu beantworten. Diesen Fragebogen bitten wir Sie, ausgefüllt zur Anästhesiesprechstunde mitzubringen.

Der Anästhesist wird den von Ihnen ausgefüllten Aufklärungsbogen und alle gegebenenfalls vorhandenen Krankenunterlagen mit Ihnen besprechen und bewerten. Danach erläutert er Ihnen das für Ihre Operation geplante Narkoseverfahren. Sie erhalten Hinweise für das richtige Verhalten vor und nach der Narkose. Besprochen werden auch mögliche Alternativen bzw. Ergänzungen zum Anästhesieverfahren. Sie können Ihre Fragen, Sorgen und Wünsche offen äußern. Alle relevanten Daten werden auf speziellen Protokollen erfasst und dem Arzt übergeben, der Ihre Narkose durchführen wird.

 

Rosenklinik OPS 18