Mögliche Erkrankungen oder Verletzungen

  • Handgelenksganglion (im Volksmund «Überbein»)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Schnellender Finger
  • Sehnenscheidenentzündung

Behandlungsmöglichkeiten

  • Ganglion
    Viele Ganglien sind nicht behandlungsbedürftig, da sie keine Beschwerden verursachen. Bis zu 30% der Handgelenksganglien verschwinden spontan. Falls jedoch permanente Schmerzen auftreten, kann eine vorübergehende Ruhigstellung des Gelenkes Linderung bringen. Eine Punktion (mit Kortisoninjektion) bringt meist nur eine zeitweise Druckentlastung. Die Rückfallquote ist hoch. Bei immer wieder auftretenden Beschwerden ohne Spontanrückbildung des Ganglions bleibt nur das operative Entfernen des Ganglions. Die Rückfallquote beträgt bei korrekt ausgeführter Operation 10%.
  • Karpaltunnelsyndrom
    Bei geringer Symptomatik hilft meist eine Ruhigstellung des Handgelenks. Wenn nicht, lässt sich operativ eine Dekompression des Nervs erreichen. Das führt in der Regel zur schnellen Ausheilung, sofern nicht bereits ein irreversibler Schaden vorliegt.
  • Schnellender Finger
    Initial lässt sich eine Kortisoninfiltration in das Sehnengleitgewebe versuchen, um dieses zur Abschwellung zu bringen. Ansonsten ist operativ eine Ringbandspaltung angezeigt.
  • Sehnenscheidenentzündung
    Zur Therapie wird das Handgelenk mit einer Manschette vorübergehend ruhiggestellt. Zusätzlich kommen Salbenverbände und entzündungshemmende Medikamente zur Anwendung.

 

Rosenklinik Handchirurgie 2