Die Rosenklinik wurde vor fast 25 Jahren von Dres. med. Martin Pfister und Marcel Jud als orthopädische Praxisklinik gegründet. Seit 2012 steht sie auf der Spitalliste des KantonsSt. Gallen und besitzt Leistungsaufträge im Bereich Orthopädie, Chirurgie und seit 2019 in Urologie. Sie steht allen Patienten sämtlicher Versicherungsklassen (Allgemein-/Halbprivat-/Privatversicherte) sowohl im UVG- als auch im KVG-Bereich offen.

Nach 20 Jahren am alten Standort in Kempraten zügelte die Klinik an die Güterstrasse, in die Nähe des Bahnhofs. Im Merkurhof konnte ein Neubauprojekt realisiert werden, worin nun verschiedene medizinische Dienstleister unter einem Dach vereint sind. Die Rohbaumiete teilen sich die Rosenklinik (ca. 80%), das Bauchzentrum Rapperswil-Rüti (ca. 10%), RODIAG und das ZLM (je 5%). Fast 20 unabhängige Unternehmen arbeiten teilweise eng zusammen und runden das gesamte medizinische Angebot ab.

Im Sinne der Nachfolgeregelung des Mehrheitsaktionärs Dr. med. Marcel Jud (zugleich Chefarzt und Klinikleiter) unterzeichnete man im Frühjahr 2019 mit der Swiss Medical Network Gruppe eine Kooperationsvereinbarung. Diese beteiligte sich fortan mit 40%, umgesetzt im Rahmen einer Kapitalerhöhung.

Die Rosenklinik wurde seit jeher im Bereich Orthopädie im Chefarzt-Modell und als Belegarzt-Klinik für Chirurgie und Urologie geführt. Mit Jahresbeginn 2020 übergab der langjährige Klinikleiter Dr. med. Marcel Jud die Leitung an Marc Hofer, welcher seit Mai 2015 als COO/Betriebsleiter amtete. Ebenso wurde die Geschäftsleitung reorganisiert. Neu setzt sie sich aus Kristin Thorhallsdottir, Leiterin Medizinische Spezialgebiete und Johannes Schultz, Leiter OP-Management zusammen.

Marc Hofer wird als Direktor und Vorsitzender der Geschäftsleitung die Rosenklinik in naher Zukunft in die Swiss Medical Gruppe integrieren.

 

Rosenklinik Gebauede Aussen 4